Tagebuch US-Westen, Teil 15: Von South Lake Tahoe über Sacramento nach San Francisco

Das Capitol des Bundestaates Kalifornien in Sacramento

31. August 2010. Gern gestellte Frage in einem Quiz: Wie heißt die Hauptstadt von Kalifornien? Los Angeles oder San Francisco? Nööh. Die Hauptstadt des nach Einwohnern größten Bundesstaates der USA ist seit 1854 Sacramento, das in Deutschland – wenn überhaupt – wohl nur durch den gleichnamigen Schlager der Gruppe „Middle of the Road“ aus den 70er Jahren vom Namen her bekannt ist. Dementsprechend besuchen auch nur wenige europäische Touristen die zirka 450.000 Einwohner zählende Stadt am Sacramento River.

Wir sind auf dem Weg von South Lake Tahoe nach San Francisco auch nur deswegen von der Highway abgefahren, weil Sacramento ziemlich genau auf der Hälfte der rund 300 Kilometer langen Strecke liegt und wir gehört hatten, dass das kalifornische Capitol eines der schönsten in den Vereinigten Staaten sein soll. Davon waren wir bereits überzeugt, als wir auf der breiten Capitol-Avenue einen ersten Blick auf das nahezu schneeweiße Gebäude werfen konnten.

Dass in Sacramento europäische Touristen eher die Ausnahme sind, merkten wir auch an der ausgesprochen zuvorkommenden Betreuung bei der Besichtigung des Capitols. Neben geführten Rundgängen durch die historischen Teile des Gebäudes, einem Besuch auf der Zuschauertribüne des gerade tagenden Parlaments des Staates Kalifornien, war es uns auch problemlos möglich, vor dem Büro des Gouverneurs Arnold Schwarzenegger Fotos und Videoaufnahmen zu machen.

Eingang zum Büro von Gouverneur Arnold Schwarzenegger im Capitol

Arnie’s Office liegt im Erdgeschoss im Neubau des Capitols gegenüber vom Haupteingang. Selbst gesehen haben wir den ehemaligen Mr. Universum und Filmstar zwar nicht – obwohl er am Dienstag vermutlich in seinem Büro war. In Sacramento ist Schwarzenegger in der Regel von Montag bis Donnerstag, erzählte uns Julie, eine der Gästebetreuerinnen im Capitol. Dann soll er in einem fest angemieteten Apartment in einem der Luxushotels der Stadt wohnen. Unsere Frage, ob denn der aus Österreich stammende Gouverneur beliebt sei, hat Julie unbeantwortet gelassen und nur kurz mit den Schultern gezuckt.

Fazit: Unseren rund dreistündigen Abstecher nach Sacramento haben wir keinesfalls bereut. Im Gegenteil, die sehr übersichtlich angelegte und ausgesprochen saubere Innenstadt wirkt einladend. Wer einmal in die Nähe von Sacramento kommt, sollte die kalifornische Hauptstadt unbedingt besuchen.

Top