2010 USA-Westküste Reisetagebücher

50 Gigabyte San Francisco

Tagebuch US-Westen, Teil 17: Golden Gate Bridge, Cable Car und mehr in San Francisco

Die Golden Gate Bridge in San Francisco

2. September 2010. Wenn wir früher in Reit im Winkl oder im Zillertal Urlaub machten, gehörte zu den Reisevorbereitungen auch immer die sorgfältige Kalkulation des benötigten Filmmaterials für unseren Agfa-Fotoapparat. Meistens sind wir mit zwei oder drei Schwarz-Weiß-Filmen a 16 Bildern ausgekommen. Bei jedem möglichen Motiv wurde genau überlegt, ob denn ein Foto wirklich nötig sei. Fotografieren war damals vor knapp 50 Jahren eine aufwendige und teure Sache.

Während unseres zweitägigen Aufenthaltes in San Francisco haben wir dagegen unzählige Schnappschüsse mit der Digitalkamera, dem iPhone und Julias Handy gemacht. Dazu kamen noch rund 50 Gigabyte Videomaterial, das irgendwann in den nächsten Monaten ordentlich aufbereitet werden muss.

Inge fotografiert die Golden Gate Bridge von unten

Allein von der Golden Gate Bridge werden wir Unmengen an Bild- und Videomaterial mit nach Hause nehmen. Wir haben Aufnahmen unter, auf und über der Brücke auf einer Anhöhe gemacht. Weiterhin sind wir am Donnerstag die blumengeschmückten Serpentinen der Lombard Street hinuntergefahren und haben auf Fisherman’s Wharf die (auch) für San Francisco typische Clam Chauder (Muschelsuppe) in Brotteig probiert.

Julia probiert Clam Chauder - die typische Muschelsuppe

Julia war davon ganz begeistert – genau so wie von der anschließenden Berg- und Talfahrt mit der Cable Car vom Hafen zur Market Street im Zentrum von San Francisco.

Cable Car an der Endhaltestelle Market Street

Fast noch origineller als das eigentümliche Gefährt war unser „Gripman“, wie der Fahrer genannt wird. Mit lauter Stimme dirigierte der bärtige Koloss die – überwiegend deutschen – Fahrgäste auf ihre Plätze, Fluchte über Autofahrer, die den Weg versperrten und betätigte die schrille Warnklingel des Gefährts so oft, dass uns an der Endstation regelrecht die Ohren „brannten“.

Hart - aber irgendwie herzlich. Der Gripman in unserer Cable Car

Mit dem Fotoapparat meiner Mutter hätten wir dieses Erlebnis nur in unseren Erinnerungen aufbewahren können. (Horst)

Top