Key West Intermezzo

Tagebuch US-Süden, Teil 20: Sonnenuntergang an der Südspitze der USA – mehr geht nicht.5. September 2011.

(Horst) Unser Urlaub wird immer schöner – und nun ist er bald zu Ende. Heute Abend gab’s das nächste Highlight. In Key West an der Südspitze Floridas erlebten wir den legendären Sonnenuntergang mit Live-Bands, tanzenden, lachenden und auch feuchtfröhlich feiernden Menschen. Beim Betrachten der Szenerie mussten wir unweigerlich an den Song „Key West Intermezzo“ (YouTube) denken, den John Mellencamp 1996 veröffentlichte. Der amerikanische Folkrocker besang darin nahezu unnachamlich das bunte Treiben am Mallory Square zwischen Sonnenunter- und aufgang.

Schon die insgesamt 270 Kilometer lange Fahrt von Miami über 42 Brücken und teilweise bezaubernde Inseln der Florida Keys war ein beeindruckendes Erlebnis. Als wir am frühen Nachmittag unser Hotel „The Inn“ in Key West erreichten, wurde unser Glücksgefühl noch einmal gesteigert. Inge hatte einmal mehr ein wunderschönes Hotel unter Palmen, direkt am Meer, mit riesigem Swimmingpool und geschmackvoll eingerichteten Zimmern im Internet gefunden – und das auch noch zu einem unglaublich günstigen Preis. Grund: Nach dem Labour Day Wochenende ist in Key West die Sommersaison heute zu Ende gegangen und die Hotels wetteifern mit günstigen Preisen um die wenigen Urlauber.

Am Nachmittag sind wir dann im Zentrum von Key West auf erste Entdeckungstour gegangen, haben uns unter anderem das Haus des amerikanischen Schriftstellers und Nobelpreisträgers Ernest Hemingway (“Der alte Mann und das Meer”) angesehen und den berühmten „Lime Pie“ probiert. Dieser süß-saure Limonenkuchen, der auf den ersten Blick so aussieht, wie eine zu flach geratene Käsesahnetorte, ist durchaus gewöhnungsbedürftig. Da waren uns später nach dem Erlebnis des Sonnenuntergangs die Köstlichkeiten in einem kubanischen Lokal – unter freiem Himmel in der lauwarmen Luft – schon wesentlich lieber.

Das karibische Flair gefällt uns so gut, dass wir uns spontan entschlossen haben, unser „Key West Intermezzo“ um einen Tag bis Mittwoch zu verlängern – und dafür den ursprünglich geplanten letzten Einkaufstag in Fort Lauderdale zu streichen. Selbst die “Mädels“ haben dagegen keine Einwände…

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. … und bitte bei Sloppy Joes den Mojito trinken, den Hemingway so geliebt hat

  2. Einmal in meinem Leben war ich in Key West und wollte den Sonnenuntergang sehen. Der Kai war voll, die Getränke kühl, die Sonne rutschte zum Horizont…. und dann schob ein Hafenschlepper ein riesiges Kreuzfahrtschiff an den Kai und nix war’s mit Sonnenuntergang. Am Kai spielten sich kleinere Revolutionen ab, der Abend ertrank in Cocktails. Und das berühmte grüne Blitzen im Moment des Sonnenuntergangs haben einige zwar gesehen, aber es hatte eher mit Cocktails zu tun, als mit der Sonne….
    Ihr habt Glück gehabt.