2014 USA-Texas Reisetagebücher

Unsere Ranch in Texas

Teil 11 unseres Reisetagebuchs „Apple und Steaks“: Gebucht hatten wir zwei Ferientage „auf dem Bauernhof“ in Texas Hill Country, bekommen haben wir eine ganze Ranch zur Alleinbenutzung – und was für eine.

Als wir heute morgen in Austin in Richtung Texas Hill Country starteten, hatten wir beim besten Willen keine Ahnung, wo wir am späten Nachmittag landen würden. Inge hatte über ein Hotelportal im Internet zwei Nächte auf einer Ranch in der Nähe von Bandera gebucht. Wir freuten uns darauf, nach New York, Fort Worth, Dallas und Austin, endlich das legendäre Landleben in Texas kennenzulernen.

Es kommt wirklich selten vor, dass es Inge und Julia gleich zusammen die Sprache verschlägt. Dieser seltene Fall trat ein, als wir am späten Nachmittag nach Stationen im Lady Bird Wildflower Park und in der deutschstämmigen Kleinstadt Fredericksburg die Medina River Ranch, etwa 15 Kilometer außerhalb der Cowboy-Gemeinde Bandera (dazu mehr im nächsten Tagebuch ) erreichten. Das Hauptgebäude des Anwesens erreichten wir vom PIN-Code geschützten Tor nach etwa drei Kilometern über die Privatstraße mit engen Kurven und über schmale Brücken durch eine trockene Buschlandschaft. Unterwegs beobachteten wir eine kleine Schafherde und mehrere Blackbuck Antilopen, die wenig Scheu zeigten – hier aber eigentlich gar nicht hergehören, weil sie in Indien heimisch sind. Pferde und Rinder – so wie wir das eigentlich erwartet hatten, haben wir indes nicht gesehen.

Der Verwalter des Anwesens begrüßte uns in der riesigen Lounge, die den Eindruck einer noblen Safari-Lodge vermittelt: Vor der  breiten Fensterfront präparierte Löwen, Zebras und andere afrikanische Wildtiere. In der Raummitte befinden sich mehrere Sessel- und Sofa-Kombinationen, dazu eine große und offene amerikanische Küche sowie eine breite Theke, an der gerade dieser Tagebucheintrag verfasst wird.

Auch unser Apartment in einem etwa 200 Meter vom Hauptgebäude entfernt liegenden Nebenhaus kann sich durchaus sehen lassen. Die äußerst komfortable Einrichtung wird durch liebevoll gestaltete Details ergänzt. So wurden die Nachttischlampen beispielsweise in Form von Cowboystiefeln gestaltet. Der Hammer: Dieses riesige Anwesen mit ca. 400 Hektar und etwa zehn Gebäuden bewohnen wir in der Nacht von Freitag auf Samstag ganz allein. Erst am Samstag sollen weitere Gäste dazu kommen. Aufregend ist das schon…

Es gibt natürlich Gründe, warum wir in dieser Nacht die einzigen Gäste auf dieser ehemaligen Luxus-Ranch sind. Das Anwesen liegt am Medina River, der hier inzwischen fast vollständig ausgetrocknet ist. Wie wir im Internet recherchiert haben, sucht der Besitzer einen Käufer für die Medina River Ranch. Der Preis ist eigentlich ein Schnäppchen: 4.999.999 Dollar.

1 Kommentar zu “Unsere Ranch in Texas

  1. Das sieht ja großartig aus bei euch! Jetzt könntet ihr doch eigentlich ein wenig „Dallas“ spielen: Inge als Pamela, die sich unentwegt nach ihrem Bobby (Horst) verzehrt, während Lucy (Julia) auf großer Shoppingtour ist. Oder ihr gebt Sue Ellen und J.R. In jedem Fall: Bobby trinkt immer nur Scotch auf Eis und J.R. Bourbon mit Wasser. Und Sue Ellen alles… Viel Spaß auf eurer Ranch! Liebe Grüße – wir sind gerade in Orlando angekommen und starten morgen den großen Freizeitpark-Marathon (Seaworld, Universal Studios, Discovery Cove, Aquatica). Für Disney bleibt vermutlich keine Zeit mehr. Andrea.

Kommentare sind geschlossen.

Top