Tagebuch USA/Kanada – Teil 15: Auf dem Königsweg nach Montreal

30. August 2009. Von Québec nach Montreal führen zwar nicht viele Wege, dafür aber einige Highways. Die schönste Route hat uns unser „Tom Tom“-Naviagtor allerdings nicht verraten, die haben wir dem Reiseführer entnommen, mit dem wir unsere Tour durch den Nordosten der USA und entlang des St. Lorenz Stroms in Kanada machen. Nach den bisherigen Erfahrungen können wir „Kanadas Osten. USA Nordosten.“ gern weiterempfehlen.

Von Ville de Québec empfiehlt sich für die ersten rund 150 Kilometer Flugzeug im Vorgarten - bei Neuville am St. Lorenz Strom in Kanadabis Trois-Riviéres (etwa die Hälfte der Gesamtstrecke) der Higway 138. Der so genannte „Königsweg“ führt zumeist direkt am St. Lorenz Strom mit überwältigendem Panorama entlang, dann durch kleine Ortschaften mit zumeist gewaltigen Kirchen und gelegentlich einem Flugzeug im Vorgarten (kein Scherz, wie unser Schnappschuss beweist).

In der Nähe von Champlain gibt’s einen künstlich aufgeschütteten Zum Baden im St. Lorenz Strom war es Julia doch zu kaltSandstrand am hier besonders breiten St. Lorenz Strom. Julia hat die Füße in den Fluss gesteckt und das Wasser für zu kalt zum Baden befunden. Die Urlaubssaison scheint hier ohnehin zu Ende zu sein, obwohl das Wetter heute im Laufe des Tages gute Form entwickelte und wir am Mittag reichlich Sonnenschein am Ufer des Stroms abbekamen.

In schlechter Form präsentierte sich heute dagegen unser „Tom Tom“. In Trois-Riviéres ließ er uns die riesige Brücke  über den St. Lorenz Strom gleich zwei Mal passieren. Kurz vor Montreal führte uns der Navigator mitten in die „Pampa“, obwohl wir die genaue Adresse eines großen Factory Outlets für Jeans eingegeben hatten. Als Horst darauf die 70er-Jahre-Schnulze „Tom Tom turn around“ anstimmte, blinkte auch noch eine Warnmeldung in unserem „RAV4“ auf. Unser Mietwagen will unbedingt zur Inspektion. Kurze Zeit später erhielten wir an der Hotline des Verleihers „National“ die Auskunft: „Sie können aber ruhig noch 1.000 Meilen fahren.“ Das reicht uns aber nicht – schließlich haben wir noch einen ganz schön weiten Weg vor uns, bevor wir am 10. September wieder am John F. Kennedy Airport in New York ankommen. Aber nur wenn „RAV4“ und „Tom Tom“ mitmachen.

Top