2015 NYC+Alter Süden Reisetagebücher

Kein Grexit in Nashville

Für den 16. Eintrag in unser Reisetagebuch „New York City + Alter Süden“ haben wir den Parthenon – nicht im Original auf der Akropolis in Athen – sondern dessen Kopie in Nashville besucht. Außerdem waren wir im „größten Nicht-Casino-Hotel auf dem amerikanischen Festland außerhalb von Las Vegas.“  

Dass Griechenland irgendwie in Zahlungsschwierigkeiten steckt, haben Amerikaner höchstens am Rande mitbekommen. Wir – und vor allem unsere Finanzchefin Inge – bekommen den immer noch drohenden Grexit allerdings durch den zurzeit ungünstigen Wechselkurs des Euros gegenüber dem US-Dollar allemal zu spüren. Unser Urlaub ist wundervoll – aber verdammt teuer.

Weil wir schon mal bei Griechenland sind: Etwa acht Kilometer vom Stadtzentrum in Nashville entfernt steht ein detailgetreuer Nachbau des Parthenons auf der Akropolis in Athen. Entstanden ist die Kopie des „Jungfrauengemachs“ ursprünglich aus Holz und Gips Ende des 19. Jahrhunderts aus Anlass des 100. Jahrestags des Beitritts von Tennessee zu den Vereinigten Staaten. Die heute noch bestehende Ausführung aus Beton wurde dann in den 1920er Jahren erbaut.

Typisch amerikanische „Denkmäler“ sehen allerdings ganz anders aus; zum Beispiel so wie das Gaylord Opryland Resort & Convention Center 15 Kilometer außerhalb in unmittelbarer Nähe des Country Music Mekkas „Grand Ole Opry“, die wir am Freitagabend besucht hatten.

Die gewaltige Hotelanlage hat laut Angaben der Betreiber 2.881 Zimmer und ist in drei Bereiche eingeteilt. Damit sich Besucher in dem riesigen überdachten Areal mit Parkanlagen, Wasserfällen, Flüssen und romantischen Kleinstadtgassen nicht verlaufen, wurden unzählige Hinweisschilder angebracht. An jeder Ecke liegen zudem Pläne des gigantischen Hotelkomplexes aus.

Das Gaylord Opryland ist laut Hotelprospekt übrigens „das größte Nicht-Casino-Hotel auf dem amerikanischen Festland außerhalb von Las Vegas“ und belegt damit Rang 28 unter allen Hotelanlagen der Welt. Auf Platz 1 steht unangefochten mit weit über 7.000 Zimmern und Suiten übrigens The Venetian in Las Vegas. Dort haben wir sogar schon mal für einige Tage gewohnt – vor fünf Jahren bei einem Abstecher in das Spieler- und Entertainmentparadies auf unserer Kalifornien-Rundreise. Damals war allerdings auch noch kein Grexit zu befürchten und der Umtauschkurs „stimmte“…

Top