2015 NYC+Alter Süden Reisetagebücher

CNN: „We don’t have Competitors“

Der Besuch des CNN Centers in Atlanta ist einer der Höhepunkte unserer Ferienreise nach New York und durch die Metropolen des „Alten Südens“. Hier ist – mit etwas Verspätung – unser 18. Tagebucheintrag:

Von außen wirkt des Hochhaus am Rande des Centennial Olympic Parks im Zentrum von Atlanta zwar gewaltig groß, ist dennoch nicht besonders auffallend, wäre da nicht das CNN-Logo auf der obersten Etage der Vorderseite. Das CNN Center ist Teil des Omni Complexes, der weiterhin ein Hotel und eine Sportarena beinhaltet.

Als wir das Haus betreten, haben wir den Eindruck in einem Eventpark und nicht etwa in einem Medienhaus gelandet zu sein. Im Erdgeschoss gibt’s einen Starbucks mit hunderten von Sitzplätzen. Nach oben führt eine Rolltreppe, die zu den längsten in einem Bürokomplex weltweit gehören soll. An den Seiten befinden sich unzählige Studios, Redaktionsräume und Büros – die allesamt verglast und damit von außen einsehbar sind.

Willkommen zur CNN Inside VIP Tour. Die kostet 35 Dollar pro Person – die  „normale Tour“ ist schon für 16 Dollar zu haben. Allerdings gibt’s für den Aufpreis eine ganze Menge mehr zu sehen und zu erleben: Die Gruppen sind auf 12 Teilnehmer beschränkt, die – in unserem Fall – von der CNN-Mitarbeiterin Chrystal sehr sachkundig durch die Nachrichtenareale geführt werden.

Wir können Redaktionsräume und sogar ein Studio während einer laufenden Sendung besichtigen. Der Chef vom Dienst der Frühsendung „Morning Express“ im CNN-Tochterprogramm HLN (früher Headline News) begrüßt uns freundlich: „Kommt rein, ihr könnt’ ruhig fotografieren und wenn ihr Fragen habt, fragt mich gern.“

Wenige Meter weiter bereitet sich Robin Meade, die Moderatorin der Sendung, gerade auf ihren nächsten Einsatz vor. Um den richtigen Sitz des Mikrofons muss sich der TV-Star selbst kümmern. Nicht nur Robin – die in den USA eine bekannte Fernsehmoderatorin ist – auch Julia macht in der Kulisse des TV-Studios eine durchaus ansprechende Figur.

Zum Schluss gibt’s noch ein Erinnerungsfoto: Familie Müller als CNN News Anchors und eine Frage an Chrystal: „Wer ist denn weltweit der größte Konkurrent für CNN?“ Die Antwort kommt postwendend: „We don’t have Competitors!“ Zumindest was die Studio Tour betrifft, können wir das ohne Einschränkung bestätigen.

Am Montag sind wir dann noch rund 800 Kilometer von Atlanta zu unserem Ferienziel für die nächsten Tage in Clearwater Beach an der Westküste von Florida gefahren.

Als wir am frühen Abend das Welcome Center im Sunshine State erreichten, fing es ausgerechnet an zu regnen. Ob das Wetter besser wird – und ob Clearwater Beach wirklich den schönsten Strand der USA hat, erfahrt ihr in den nächsten Tagebucheinträgen.

Top