2016 USA-SONY Tour Aktuell Reisetagebücher

Schöne Aussichten in New York

19. August 2016 | Im achten Teil unseres Reisetagebuchs zeigen wir euch Manhattan von oben und unten, am Morgen, Mittag und Abend.

Top of the Rocks auf dem Rockefeller Center ist die beste Aussichtsplattform in New York
Top of the Rocks auf dem Rockefeller Center ist die beste Aussichtsplattform in New York

Es gibt in Manhattan verschiedene Möglichkeiten, New York von oben zu bestaunen und zu fotografieren: Vom Empire State Building beispielsweise oder vom (noch) neuen One World Trade Center. Wir sind nach unserem heutigen Besuch der festen Überzeugung, dass das „Top of The Rock“ auf dem Rockefeller Center  die besten Aussichten bietet, zumindest auf Manhattan.

Rocks-2
Blick vom „Top of the Rock“ in Richtung Norden auf den Central Park. Links hinter den Häusern von „Upper West“ ist der Hudson „zu erahnen“

Es ist immer die Frage: Vorher Tickets kaufen, um damit Warteschlangen zu vermeiden, eventuell jedoch schlechtes Wetter zu riskieren oder „auf gut Glück“ hingehen und möglicherweise stundenlang warten zu müssen? Unser Tipp:  Bei gutem Wetter morgens vor 10.00 Uhr direkt zum Rockefeller Center fahren – dann sollte es klappen. Morgens auch deswegen, weil dann die Luft über New York noch einigermaßen klar ist. Nur wer die Aussichtsplattform zum Sonnenuntergang zwischen ca. 18.00 und 20.00 Uhr besuchen will, „muss“ sich die Eintrittskarten vorher bei „Top of the Rock“ besorgen, weil dieser Zeitraum äußerst beliebt ist.

Rocks-3
Beim Blick in Richtung Süden hat man das Empire State Building fast direkt vor sich. Der nächste höhere Turm – rechts daneben im Hintergrund – ist das One World Trade Center.

Jetzt geht’s unten weiter. Nach 20 Minuten Fahrt mit der Subway und weiteren 10 Minuten zu Fuß erreichen wir in der glühenden Mittagshitze Pier 25 am Hudson River. Von hier hat man einen besonders guten Blick auf das im vergangenen Jahr eröffnete One World Trade Center – das mit 541,30 Metern höchste Gebäude in New York.  Oben, auf der Aussichtsplattform in rund 400 Metern, waren wir im vergangenen Jahr.

OneWorld
Das One World Trade Center von der Pier 25 aus fotografiert

Danach durchqueren wir den südlichen Teil von Manhattan zu Fuß, entlang des One World Trade Centers und erreichen nach 20 Minuten den East River, wo wir am späteren Nachmittag vor der weltberühmten Skyline mit der East River Ferry nach DUMBO übersetzen. Wie, kennt ihr nicht? Die New Yorker lieben eigenwillige Abkürzungen: SoHo steht beispielsweise für South of Houston Street (nicht wie die die größte Stadt von Texas aussprechen, sondern „Hausten“) oder Tribeca ist das Triangel below Canal Street. Und DUMBO steht für Down Under the Manhattan Bridge Overpass – damit ist das Gebiet unter der Brooklyn Bridge und der parallel verlaufenden Manhattan Bridge auf der Brooklyn-Seite des East Rivers gemeint.

Brooklyn-Bridge
Die Brooklyn Bridge, die den Süden von Manhattan für Autos, Fahrräder und Fußgänger mit dem Stadtteil Brooklyn verbindet

Weil wir in DUMBO direkt am Anleger der East River Ferry das „beste Eis unseres Lebens“ gegessen haben, entschließen wir uns – zum vermeintlichen Kalorienabbau – bei Einbruch der Dunkelheit zu Fuß über die Brooklyn Bridge nach Manhattan zurückzugehen. Zwar ist der Sonnenuntergang an diesem Abend nicht unbedingt „traumhaft“. Dennoch genießen wir weitere schöne Aussichten auf New York.

Skyline von Manhattan bei Sonnenuntergang von der Brooklyn Bridge aus fotografiert
Skyline von Manhattan bei Sonnenuntergang von der Brooklyn Bridge aus fotografiert

Für uns wäre eine Reise nach New York unvollständig, ohne zumindest einmal ganz in der Nähe der Statue of Liberty gewesen zu sein. Für Samstag haben wir deswegen unter anderem geplant, mit der Staten Island Ferry von der Südspitze Manhattans entlang der Freiheitsstatue nach Staten Island überzusetzen.

3 Kommentare zu “Schöne Aussichten in New York

  1. Boah ey, Euer Tagebuch hinterlässt mich sprachlos und neidisch. Ich lese weiter…..

  2. Vielen Dank. Deswegen machen wir auch weiter. Liebe Grüße aus New York von Inge und Horst

  3. Stephan Mahlow

    Sehr schön beschrieben! Wünsche eich noch viel Spaß im Big Apple.

Kommentare sind geschlossen.

Top