2016 USA-SONY Tour Reisetagebücher

Begegnungen in New York

21. August 2016 | Zu einer gelungenen Reise gehören für uns insbesondere auch Gespräche mit Menschen, die etwas zu erzählen haben. So wie Dennis, einer der Helden des 11. Septembers.

IMG_6894
O’Hara’s Pub & Restaurant im New Yorker Finanzdistrikt war einer der Zufluchtsorte nach den schrecklichen Anschlägen am 11. September 2001

Wir trafen Dennis  am Sonntagmittag in O’Hara’s Pub & Restaurant, einer urigen Kneipe mit Stehtischen, ausgesprochen freundlichem Service und bezahlbaren Preisen – obwohl das Lokal mitten im teuren New Yorker Finanzdistrikt liegt, nur wenige Schritte vom 9/11 Memorial entfernt. Hier hatten am 11. September 2001 während und nach den furchtbaren Terroranschlägen viele Menschen Schutz gesucht. Unzählige Polizeiplaketten an Tresen und Wänden des Pubs zeigen, dass O’Hara’s „der“ Treffpunkt für Polizisten in Downtown Manhattan ist.

Reise-10-7
Dennis und Nancy (Mitte) mit Miodrag Soric, Leiter des Studios der Deutschen Welle in Washington (rechts) und Stefan Czimmek, Video- und Fernsehproduzent in New York.

Als das Unfassbare geschah, war Dennis Polizeioffizier und rettete vielen Menschen das Leben. Er wurde zu einem der Helden des 11. September, hat die schrecklichen Ereignisse jedoch selbst nie überwunden; vor allem nicht, dass viele seiner Kollegen ihr Leben verloren als sie Menschen im World Trade Center retten wollten. Heute lebt Dennis mit seiner Frau Nancy außerhalb von New York in einem kleinen Ort in New Jersey.

Julia am Tresen von O'Hara's Pub & Restaurant
Julia am Tresen von O’Hara’s Pub & Restaurant

Natürlich kann man als Tourist nicht einfach in das O’Hara’s hineinspazieren und nach einem „Helden des 11. September“ fragen. Uns war die Begegnung mit Dennis nur möglich, weil wir Julia bei der Arbeit besuchten. Unsere Tochter macht zurzeit ein Praktikum bei der Deutschen Welle und durfte drei Tage lang in New York und Umgebung bei den Dreharbeiten für eine Dokumentation von Miodrag Soric über Menschen und deren Schicksale infolge des 11. Septembers dabei sein.

Reise-10-3
Inge mit Miodrag Soric in Manhattan. Im Hintergrund ist das Chrysler Building zu sehen

Auch die Begegnung mit Miodrag ist nicht ganz zufällig. Ende der 1980er Jahre war er Redakteur bei Radio Charivari München – und Inge als Programmleiterin seine Chefin. Der damals talentierte und zuverlässige Redakteur hat in den Medien Karriere gemacht: Seit sieben Jahren ist „Mio“ nun Leiter des Studios der Deutschen Welle in Washington, wo wir ihn im September 2009 schon einmal besuchten. Damals wollte unsere 11jährige Julia am liebsten „TV-Reporterin“ werden – heute macht sie mit ihren 18 Jahren ein Praktikum bei der Deutschen Welle. Manchmal werden Wünsche doch irgendwie wahr.

Top