2016 USA-SONY Tour Reisetagebücher

Virginia Beach – wo zwei Urlaubswelten aufeinandertreffen

25. August 2016 | Der Unterschied könnte kaum größer sein: Vom turbulenten Virginia Beach Boardwalk mit seinen geschmacklosen Hotelbauten am bräunlichen Sandstrand bis zu den (fast) einsamen Zypressensümpfen im First Landing State Park sind es nur wenige Meilen. Darüber berichten wir im 14. Teil unseres Reisetagebuchs 2016 USA-NOW.

VB-07
Die etwa 10 Meter hohe Neptun-Statue aus Bronze ist das Wahrzeichen von Virginia Beach

Fast hätten wir auf unserer diesjährigen USA-Reise am Donnerstag den ersten „Urlaubstag“ verlebt – so mit Faulenzen und Nichtstun und einfach gar nichts machen… Von wegen. Quasi in letzter Minute entdeckte Inge in unserem Reiseführer „Ostküste USA“, dass unser heutiges Ziel Virginia Beach mehr zu bieten hat, als einen langen – teilweise künstlich aufgeschütteten – bräunlichen Sandstrand samt dem obligatorischen Boardwalk und ziemlich hässlichen Hotelbauten in den ersten beiden Straßenreihen dahinter.

snapcodeNoch mehr Bilder von unserer USA-Ferienreise 2016 „North of Washington“ (NOW) seht ihr täglich in Inges Snapchat-Story. Hier gibt’s den Snapchat-Code zum Einscannen – und los geht’s!

VB-02
Der endlos lange Strand von Virginia Beach

Vom Urlaubertrubel am – laut Guinness Book of Records – mit 56 Kilometern angeblich „längsten Vergnügungsstrand der Welt“ bis zum angrenzenden First Landing State Park mit einem weißen Sandstrand und Zypressen Sümpfen sind es nur wenige Minuten mit dem Mietwagen. Wenn man Natur mag und in den Ferien auf „Benidorm“ verzichten kann, lohnt sich dieser Ausflug einschließlich vier Dollar Eintrittsgebühr pro Auto (unabhängig von der Personenzahl) allemal.

VB-03
Selfie am (fast) weißen Sandstrand im First Landing State Park

Wir haben am späten Donnerstagnachmittag zunächst am weißen Sandstrand an der lagunenartig gelegenen Broad Bay halt gemacht, unser mitgebrachtes Handtuch ausgebreitet und den wenigen hier anwesenden Familien beim Spielen mit ihren Kindern im Wasser zugeschaut.

VB-06
Abseits vom Trubel am „eigentlichen“ Virginia Beach trafen wir am Strand des First Landing State Parks am Donnerstagnachmittag nur einige Familien

Dann ging’s mit dem Auto weiter zum Ausgangspunkt verschiedener Rundwanderwege durch die Zypressensümpfe. Da es immer noch ziemlich heiß war, beließen wir es bei einer Wanderung von knapp vier Kilometern.

Inge macht einen Schnappschuss vom "Dschungel" in Virginia Beach
Inge macht einen Schnappschuss vom „Dschungel“ in Virginia Beach

Ein wenig unheimlich war der Weg durch die wegen des dichten Bewuchses immer  dunkler werdenden Sumpflandschaft schon. Von den hier lebenden Tieren wie Weißkopfseeadler, Schildkröten oder Wasserschlangen hat sich uns zwar keins gezeigt, dafür zu unserem Glück auch keine Mücke.

Top