Blog

Inge 2016 – meine Bilder des Jahres

28. Dezember 2016 | Fertig! Das Jahr 2016 – mit all seinen Kriegen, Terroranschlägen, politischen Verwerfungen und nicht zuletzt der Wahl des Donald Trump zum mächtigsten Mann der Welt wird bald – schlechte – Geschichte sein. Ich habe dennoch versucht, den vergangenen zwölf Monaten positive Dinge abzugewinnen: Berufliche Herausforderungen, interessante Veranstaltungen und großartige Menschen, denen ich auch 2016 begegnet bin. | Titelbild: Hamburg hat endlich sein neues Wahrzeichen. Die Elbphilharmonie wurde – mit sechs Jahren Verspätung – am 31. Oktober fertiggestellt. 

Feier der Journalisten des Jahres 2015 im Februar 2016 in Berlin: Ein Schnappschuss mit heute Show-Moderator Oliver Welke, der in der Kategorie "Unterhaltung" von den Juroren des Medium Magazins mit dem ersten Preis ausgezeichnet wurde. Alle Preisträger gibt's auf der Website des Medium Magazins.
Die internationale Digitalkonferenz re:publica in Berlin gehört zu meinen Pflichterminen. Ähnlich geht's Annette Milz, Chefredakteurin des Medium Magazins und Christian Daubner, dem Leiter digitale Informationsstrategien beim Bayerischen Rundfunk.
Medientage Mitteldeutschland in Leipzig im Mai: In der Diskussionsrunde über "neue Bewegungen im Digitalradio" war der scheidende Direktor der Landesanstalt für Medien in Nordrhein-Westfalen (LfM), Dr. Jürgen Brautmeier, einer meiner Gesprächspartner.
Philipp Steuer war einer der ersten Social Media-Experten hierzulande, der das Potenzial von Snapchat erkannt hat. Inzwischen ist er ein gefragter "Speaker" bei Medien- und Social Media-Veranstaltungen. Ich traf Philipp beim "Happy Snapping" im Juni in Hamburg.
Dagmar Reim war in ihrer 13jährigen Amtszeit als Chefin des RBB nicht immer "Everybody's Darling". An einem ihrer letzten Arbeitstage habe ich die erste Intendantin einer öffentlich-rechtlichen Anstalt Ende Juni für das Medium Magazin interviewt. | Bild: RBB
Privatradio-Pionier Rainer Eichhorn habe ich schon an den verschiedensten Orten der Welt getroffen - zum Beispiel in Los Angeles beim NAB-Kongress für Radiomacher. In diesem Sommer begegneten wir uns Anfang Juli bei den Lokalrundfunktagen in Nürnberg.
In der D-Radio Wissen-Sendung "Was mit Medien" habe ich im Juli mit den beiden Moderatoren Daniel Fiene und Herrn Pähler über die Nachwuchsprobleme deutscher Radiosender gesprochen unter denen vor allem kleinere Privatradios seit geraumer Zeit leiden.
Das ist eine Ehre: Mit namhaften Kollegen aus der Hörfunkbranche durfte ich auch in diesem Jahr als Mitglied der Jury über die Gewinner des Deutschen Radiopreises mitentscheiden. Zum Abschluss der intensiven Juryarbeit trafen wir uns im Juli zum gemeinsamen Abendessen in Berlin.
Wiedersehen mit Miodrag Soric im August in New York. Vor rund 30 Jahren startete er seine Karriere in den Medien bei Radio Charivari München, wo ich seinerzeit Programmchefin war. Heute ist Mio Korrespondent und Studioleiter der Deutschen Welle in Washington, D.C.
Beeindruckende Begegnung in New York: Der frü­he­re New Yor­ker Poli­zis­t Denis Fre­de­rick (links), rettete in den bren­nen­den Twin Towers vie­len Men­schen das Leben. Ich traf ihn bei Dreharbeiten mit Stefan Czimmek für eine Dokumentation zum 15. Jahrestag von 9/11.
Jeff Rosenberg (rechts) ist eine “ame­ri­ka­ni­sche Radio-Ikone”. Er war jahrelang weltweiter Chef von NPR (Natio­nal Public Radio) und gründete NPR Berlin. Jeff lernte ich im August bei einem Abendessen mit alten Freunden und neuen Bekannten in Washington, D.C. persönlich kennen.
Eine böse Vorahnung im Hinblick auf den Ausgang der US-Präsidentschaftswahl hatte Tour Guide John schon Ende August: "Hillary Clinton ist einfach zu langweilig, um die Menschen für sich zu gewinnen", erklärte uns der ehemalige Lehrer bei unserem Besuch im Newseum.
Einladung zum Abendessen bei Conrad Tribble in Washington, D.C. Den früheren US-Generalkonsul in München habe ich vor einigen Jahren auf der re:publica in Berlin kennengelernt. Heute ist er stellvertretender Staatssekretär im US-Außenministerium. 
Nach seinen Reportereinsätzen bei den Massakern in Nizza und im Münchner Olympiaeinkaufszentrum wurde Richard Gutjahr von "Hatern" im Netz verfolgt. Wie er mit so viel Hass fertig wurde, verriet er mir in einem exklusiven Interview für das Medium Magazin (PDF).
Im September fanden bereits zum 12. Mal die Tutzinger Radiotage in der Akademie für politische Bildung am Starnberger See statt. Als Mitglied des Projektteams Hörfunk der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) gehöre ich zu den Mitbegründern dieses außergewöhnlichen Workshops für Radiomacher.
Auf Entdeckungstour: Gemeinsam mit Radiomoderatorin Sina Peschke habe ich im Oktober zehn Tage lang Kuba erkundet. Am Ende waren wir von der großartigen Landschaft und vielen herzlichen Menschen ebenso beeindruckt, wie vom systembedingten Verfall ernüchtert.
Jubiläum: Die Medientage München fanden Ende Oktober schon zum 30. Mal statt. "Gefühlte" 25 mal war ich wohl auch schon dabei. Stammgäste bei Deutschlands wichtigstem Medienkongress sind auch die Radiomanager Karlheinz Hörhammer, Antenne Bayern (links) und Klaus Schunk von Radio Regenbogen.
Als Sprecherin der Jury des Kinder Medien Preises 2016 durfte ich Mitte November in Berlin im Auftrag der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) besonders gelungene Produktionen auszeichnen; zum Beispiel das Kinderreporterteam "Zebra Vier" von Radio Bremen Vier | Bild: BpB
Die Verleihung der LfM-Hörfunkpreise Ende November in Düsseldorf gehört für mich zu den schönsten Medienveranstaltungen überhaupt: Im Fokus stehen hier Radiomacher und ihre Produktionen, nicht etwa sogenannte B- oder C-Promis wie oft bei anderen Medien-Events.
2016 war Julias Jahr: Unsere Tochter legte ihr Abitur mit der Traumnote 1,1 ab und setzte sich gegen Hunderte von Mitbewerbern beim Aufnahmetest für die Bucerius Law School in Hamburg durch. Seit September studiert Julia mit großer Begeisterung Jura an einer der besten Hochschulen Europas. Ich bin unendlich stolz auf sie.
Top