Tagebuch USA/Kanada – Teil 12: New Hampshire und Maine

Skyline von Boston27. August 2009. Als wir Gisela heute Mittag zur Mietwagenstation am Flughafen Boston brachten, staute sich der Verkehr auf der Interstate 93 vor Ausfahrt 14, die zur „John F. Kennedy Presidential Library and Museum“ führt über mehrere Meilen. Dort können die Menschen jetzt zwei Tage lang Abschied von Edward Kennedy nehmen, bevor er am Samstag auf dem Nationalfriedhof Arlington in Washington beerdigt wird.

Wir haben uns heute von Gisela verabschiedet, die jetzt noch eine Woche lang Ferien bei ihren Freunden auf Long Island macht (und sich dabei vielleicht auch von den Müllers erholt). Für uns ging’s weiter in Richtung Norden. In New Hampshire legten wir einen kurzen Stop in Portmouth ein, eine kleine, nordeuropäisch anmutende Hafenstadt inmitten der zauberhaften Küstenlandschaft Neuenglands.

Tagesziel war heute Freeport im Bundesstaat Maine. Kennt kein Mensch in Deutschland. In den USA ist der kleine Küstenort wegen seiner über 170 Factory Outlets ziemlich bekannt. Tatsächlich scheint es hier nur Läden, Fressbuden und Hotels bzw. Motels zu geben. Das wird sich am Freitag ändern, wenn wir nach Quebec im französischen Teil Kanadas kommen.