Aktuell Blog

Inge 2018: Meine Bilder des Jahres

31. Dezember 2018 | Schon wieder ist ein ganzes Jahr vorbei. Und es war für meine Familie und mich wieder ein gutes Jahr. Dafür bin ich sehr dankbar. Nachfolgend habe ich „meine Bilder“ zusammengestellt, die ich aus dem Jahr 2018 besonders in Erinnerung behalten werde. Das schönste Bild steht bereits im Titel: Die Aufnahme entstand bei unserer Fahrt über die Great Ocean Road in Australien. Unsere Tochter absolvierte von Juli bis November ihr Auslandssemester an der University of Sydney. Für Horst und mich willkommener Anlass, unseren Urlaub 2018 ebenfalls in Australien zu verbringen. Zwischen Melbourne und Adelaide hat Julia uns dabei begleitet.

Jedes Jahr im Februar zeichnet das „medium magazin“, bei dem ich Redaktionsmitglied bin, in Berlin die „Journalistinnen und Journalisten des Jahres“ aus. Neben dem Treffen mit den „Ausgezeichneten“ ist es für mich immer eine große Freude, liebe Freunde und Kollegen der Branche wiederzusehen – wie hier im vergangenen Februar Ulrike Langer, Richard Gutjahr und Daniel Fiene.

Längst gehören die Radiodays Europe zu den Branchen-Musts. Dieses Jahr wurde Wien drei Tage lang zur internationalen Radiohauptstadt. Fällt euch auf, dass es auf dem Foto rund um mich herum nur Frauen gibt? Aus gutem Grund: Mit den in Wien eingeführten „Radiodays Europe Women“ wollen wir in Zukunft für eine höhere Frauenquote in den Führungsetagen der Medien  kämpfen.

Wiedersehen mit Mike Haas auf den Radio Days Europe. Mike war einer der ersten – wenn nicht sogar DER Coach und Berater, mit dessen Hilfe das Privatradio in Deutschland laufen lernte – and so did I. 1985, bei einem Radioseminar der Hanns-Seidel-Stiftung auf Kloster Banz, traf ich ihn als Trainer für Radio-Newbies zum ersten Mal.

Zu den Kollegen, die ich besonders schätze, gehört Michael Praetorius. Als ich ihn das erste mal traf, war er noch Leiter Online bei Antenne Bayern. Michael sprüht voller Ideen. Er ist ein Quer- und Vordenker. Mittlerweile zählt er zu den bekanntesten Social Media-Persönlichkeiten Deutschlands. Am Rande des Radiohack Europe in Wien hatten wir einen ganzen Abend für uns alleine zum Plaudern.

Anfang April feierten die Radiomacher aus Magdeburg den 25. Jahrestag ihres Sendestarts. Gleichzeitig wurden die neuen Studios im SAW-Funkhaus am Hansapark eingeweiht. Horst und ich waren unter den geladenen Gästen. Erinnerungsfoto mit guten Freundinnen: der stellvertretenden Programmdirektorin Barbara Klabunde (Mitte) und Moderatorin Sina Peschke (rechts).

Am 9. April wurde aus Alsterradio die Rock Antenne Hamburg. Gefeiert wurde im Hardrock Café an den Landungsbrücken. Dort haben wir auch dem Moderatoren Duo Alex Schmidt und Lilly Roberts viel Glück für ihre neue Morgensendung gewünscht.

Mutter und Tochter-Ausflug im Mai nach New York. Julia und ich lieben diese Stadt. Wir nahmen uns fünf Tage Zeit, unsere Lieblingsplätze zu besuchen. Ein Spaziergang bei Sonnenuntergang von Brooklyn nach Manhattan über eine der ältesten Hängebrücken der USA durfte dabei natürlich nicht fehlen.

Daniel Fiene lud mich im Juli zu seiner Sendung „Was mit Medien“ bei Deutschland Funk Nova ein. Unser Thema: Die Tutzinger Radiotage, die ich 2003 zusammen mit dem Projektteam Hörfunk der bpb aus der Taufe heben durfte. Im September jährten sie sich zum 15. Mal.

Horst hat eine neue Leidenschaft entdeckt: Landeskundlicher Lektor auf der Mein-Schiff-Flotte von TUI Cruises. Hier verabschiede ich ihn auf eine Ostseekreuzfahrt und fühle mich zum ersten Mal als Seemannsbraut. Nur gut, dass ich ihn in 2019 auf einigen Reisen begleiten darf.

Zum Ende unseres Traumurlaubs in Australien zeigte uns Julia ihre neue Lieblingsstadt Sydney. Unter ihrer kundigen Führung ließen wir uns schnell von der Begeisterung unserer Tochter anstecken: Sie hat sich wirklich eine tolle Stadt für ihr Auslandssemester ausgesucht.

Anfang September trifft sich alljährlich die nationale Funkbranche beim Deutschen Radiopreis im Schuppen 52 des Hamburger Hafens.  Horst freute sich besonders über unsere charmante Begleitung: Nadia Zaboura, Susanne Baldauf und Sina Peschke.

Pasta al dente in der “One Kitchen Kochschule”. Gisela hatte uns den Kochkurs im letzten Jahr zu Weihnachten geschenkt. Alle zusammen hatten wir eine Menge Spaß, auch wenn die selbst gemachte Pasta am Ende ein wenig “klebte”.

Ausflug nach Madrid zum Klassentreffen des Abi-Jahrgangs ’77 der Deutschen Schule Madrid. Auch wenn die Schuljahre schon lange zurück liegen: Wir haben uns immer noch schrecklich viel zu erzählen. Und das in einem bunten Sprachenkauderwelsch zwischen Deutsch und Spanisch. Mit mir auf dem Bild: Hans Hailer, Thomas Hörmann und Axel Kemp.

Auch 2018 habe ich so manche Veranstaltung moderiert. Doch eine hat mich emotional ganz besonders berührt: Die Diskussion mit „Zeitzeugen“ zur „Entwicklung des Lokalen Rundfunks in Bayern“ bei der BLM. So viele positive Erinnerungen wurden wach, denn fast jeder der hochkarätigen Interviewgäste spielte auch in meinem persönlichen „Radioleben“ eine unvergessliche Rolle – als Kollegen, Chefs oder Interviewpartner.

Unterwegs fürs medium magazin habe ich im Oktober die junge Reportertruppe der Axel Springer Akademie und ihr ambitioniertes Journalismus-Projekt „mission:truth“ kennengelernt. Das Engagement der jungen Kollegen hat mich begeistert. Das Ergebnis ihrer Arbeit findet ihr im Netz und auf Instagram.

Die Jury des NRW-Hörfunkpreises der Landesanstalt für Medien hat Ende Oktober wieder in Düsseldorf getagt. Wir nehmen unsere Aufgabe ernst und sind uns der Verantwortung bewusst. Wenn’s um die Sache geht, wird heftig diskutiert und manchmal auch gestritten. Dass es auch Spaß macht, seht ihr an unseren lachenden Gesichtern.

Stimmungsvoller Abschluss meines Medienjahres: Die stets gelungene NRW-Hörfunkpreisverleihung Ende November im Düsseldorfer Hyatt Hotel und die sichtbare Freude der jubelnden Lokalfunker.

 

Wir wünschen allen Freunden und Bekannten ein glückliches, gesundes und erfolgreiches Jahr 2019