Aktuell Blog

Inge 2019: Meine Bilder des Jahres

31. Dezember 2019 | Die vergangenen zwölf Monate vergingen – fast schon im wahrsten Sinne des Wortes – wie im Flug. Geflogen bin ich zuletzt im Dezember nach Wien, wo wir in diesem Jahr Weihnachten erlebt haben. Neben dem Familienfoto vom Weihnachtsmarkt habe ich nachfolgend einige Bilder des Jahres 2019 zusammengestellt, mit denen ich „mein Jahr 2019“ noch einmal Revue passieren lassen will. 

Wien hat so viel weihnachtliche Atmosphäre verbreitet, dass wir den fehlenden Tannenbaum zu Hause gar nicht vermisst haben. Heiligabend wurde bei Wiener Schnitzel und Gulasch in einem typischen Restaurant gefeiert. In den vier Tagen haben wir Weihnachtsmärkte besucht, waren auf dem Prater, haben die Innenstadt und Schloss Schönbrunn besichtigt.

Wien gehört für uns inzwischen zu den schönsten Städten auf der Welt. Schon im Juli war ich mit Julia in der österreichischen Hauptstadt. Grund war die Jubiläumsaufführung des Musicals „Elisabeth“ vor dem Schloss Schönbrunn. Davon waren wir so begeistert, dass wir völlig vergaßen Fotos zu „schießen“. So blieb nur dieses Selfie zur Erinnerung.

Wiedersehen mit Gero Himmelsbach bei der Auszeichnung der Journalisten des Jahres im Februar in Berlin. Der Partner in der Rechtsanwaltskanzlei Romatka & Collegen in München begleitet mich fast schon mein ganz Berufsleben lang. Jetzt arbeiten wir beide für das Medium Magazin: Gero als Kommentator für medienrechtliche Fragen und ich bin seit drei Jahren Mitglied des Redaktionsteams.

Im Mai war ich mit Horst auf Kreuzfahrt; zum ersten Mal seitdem er als Landeskundlicher Lektor für die Mein Schiff-Flotte arbeitet. Auf zwei Kurzreisen haben wir mit Mein Schiff 1 die nordischen Metropolen Oslo, Göteborg und Kopenhagen besucht. Weil ich meinem Gatten bei seinen Vorträgen nicht „dazwischen quatschte“ darf ich jetzt häufiger mitfahren.

Im Frühjahr 2019 haben wir unseren „Fuhrpark“ extrem verschlankt: Horsts (immer wieder „streikenden“) VW-Passat und meinen KIA-Ceed tauschten wir bei einem freundlichen Autohändler gegen einen nagelneuen VW Up ein. Kaum zu glauben – in das kleine Autochen passt sogar Horst mit seinen 1,95m ohne sich verbiegen zu müssen.

Großes Abschiedsfest für Hans-Dieter Hillmoth im Juni in Bad Vilbel. HDH – wie er häufig genannt wird – war 30 Jahre Chef von Hit Radio FFH, einem der größten und erfolgreichsten Privatsender Deutschlands. Wir kennen uns schon seit Jahrzehnten. Schließlich war er zuvor  Geschäftsführer von Radio Charivari München – als ich dort Programmleiterin war.

Das ist Annette Milz, meine heutige Chefin beim Medium Magazin für das ich seit drei Jahren regelmäßig arbeite und inzwischen Mitglied des Redaktionsteams bin. Dieses Bild entstand ebenfalls beim Abschiedsfest für Hans-Dieter Hillmoth Ende Juni 2019.

Frühstück auf der Dachterrasse bei Markus und Annette, die wir im Juli in ihrer tollen neuen Wohnung mitten in Potsdam besucht haben.

Als Fotografin für Guido und Steffi in Vernazza, einem der fünf zauberhaften Dörfer an der Felsenküste im Süden Liguriens, die zusammen als „Cinque Terre“ bekannt geworden sind. Das nette Paar haben wir auf einer Mittelmeer-Kreuzfahrt mit Mein Schiff 2 im August kennengelernt.

Unser Organisationsteam für die Tutzinger Radiotage, die diesmal im September am Starnberger See stattfanden. Mit mir auf dem Bild sind von links: Dr. Michael Schröder (Akademie für Politische Bildung), Florian Schwinn (Freier Redakteur und Moderator hr2 kultur), Dennis Horn (Freier Journalist WDR), Sandra Müller (Freie Journalistin und Moderatorin SWR), Daniel Fiene
(RP ONLINE, Düsseldorf).

Durch diese enge Gasse sind wir in Stockholm während der Ostsee-Kreuzfahrt im September gegangen. Die Mårten Trotzigs gränd in der Altstadt Gamla Stan ist an der engsten Stelle nur 90 cm schmal. Wie man sieht, bieten die vielen Graffiti an den Wänden einen attraktiven Hintergrund für Erinnerungsfotos.

Mit den Kolleg*innen der Jury des NRW-Hörfunkpreises 2019 im Oktober in der Landesanstalt für Medien NRW in Düsseldorf. An der Preisverleihung am 15. November konnte ich diesmal wegen einer anderen Verpflichtung leider nicht teilnehmen.

Diskussionsrunde im Rahmen der Auszeichnung „Top 30 bis 30“ im Oktober in Frankfurt am Main. Im Medium Magazin wählen wir jährlich 30 Nachwuchsjournalist*innen aus, die uns durch besondere Leistungen in den Medien auffielen.

Den Rutsch ins neue Jahr haben wir schon mal Anfang Dezember bei unserem Aufenthalt auf der zu Portugal gehörenden Atlantik-Insel Madeira geprobt. Die rasante Fahrt mit den Korbschlitten von Monte über steile Straßen in Richtung Funchal verlief reibungslos und machte großen Spaß. So könnte es doch im Jahr 2020 gleich weitergehen…