Blog

Man schmückt sich nicht mit fremden Federn…

24. September 2009. Eigentlich eine wirklich gut gemeinte Aktion: Rund 30 Privatradiostationen aus ganz Deutschland rauften sich zusammen und strahlten vergangenen Sonntag gemeinsam und fast zeitgleich eine Art „Kanzlerduell“ im Radio aus. Es war Marcus Weiß, Nachrichtenchef bei radio NRW, der Kanzlerin Angela Merkel und Herausforderer Frank-Walter Steinmeier stellvertretend für die Radiokollegen befragte.  Wo man sonst die „meiste“ Musik am Stück oder „das Beste von gestern und heute“ hört, gab es tatsächlich eine geschlagene Stunde lang Interviews pur. So gehört beispielsweise bei Antenne Bayern, radio ffn, Radio Schleswig-Holstein oder Radio Hamburg.

Unschön, was dann im Nachhinein bekannt und von blogmedien aufgeschrieben wurde: Während beim niedersächsischen Konkurrenten radio ffn – genau wie bei den meisten anderen beteiligten Stationen – Marc Weiß die Fragen an Merkel und Steinmeier stellte, war zeitgleich bei Hit-Radio Antenne Niedersachsen der eigene Nachrichtenchef Georg Poetzsch als Interviewer zu hören. Durch Moderationen sollte den Hörern der Eindruck vermittelt werden, als würde Poetzsch die Interviews auch tatsächlich selbst führen.

Liebe Kollegen, habt Ihr es wirklich nötig, Euch mit fremden Federn zu schmücken?