Blog Video

@MunichLovesU

Der Twitteraccount für alle, die München lieben, ist vom 23. bis 29. Juli in der Hand eines Amerikaners. Es ist kein geringerer als der scheidende US-Generalkonsul Conrad Tribble. Im August wird er turnusmäßig von William E. Moeller abgelöst, bisher Leiter der politisch-militärischen Abteilung der US-Botschaft in Berlin.

Unter dem Motto „Bringing Bavaria and USA together“ twittert Conrad Tribble seit April 2011 auch persönlich.

Die Idee zum Twitteraccount @MunichLovesU entstand auf einem Barcamp Anfang Januar. Dazu gibt es ein Blog, eine Facebook-Seite und einen Storify-Account. Münchner, Besucher oder Freunde der Stadt haben eine Woche lang die Möglichkeit, ihre Liebe zu München in 140 Zeichen auszudrücken. Woche für Woche wird @MunichLovesU an einen anderen Nutzer übergeben, der dann die Chance hat, der Welt seine ganz persönlichen Tipps und Erlebnisse von, zu und über München mitzuteilen.

Conrad Tribble verlässt München Anfang August mit Wehmut, die Isarmetropole ist ihm ans Herz gewachsen. Es dürfte also spannend sein, welche Flecken der Stadt er in der kommenden Woche empfehlen wird, denn Conrad Tribble ist ein Diplomat ganz nach dem Geschmack von Außenministerin Hillary Clintons Social Mediaberater Alec Ross: „Vorbei sind die Zeiten, als Diplomatie allein daraus bestand, dass Herren in dunklen Anzügen und Schlips anderen Herren mit dunklen Anzügen und Schlips gegenüber saßen und Verträge ratifizierten“, sagte Ross bei seinem Besuch Anfang des Jahres in München. „Zunehmend wenden wir uns direkt an die Bürger, hören ihnen zu und kommunizieren auf Augenhöhe, was früher gar nicht möglich war. Wir bringen unsere diplomatische Arbeit mit Hilfe des Internets auf das Level des 21. Jahrhunderts.“

Kommunizieren auf Augenhöhe, das versteht Conrad Tribble wie kein anderer und darum ist der US Generalkonsul auch in Bayern so beliebt. Ab September lautet seine neue Arbeitsadresse: Havanna, Kuba.

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Neben der Diplomatie ist übrigens Musik Conrad Tribbles große Leidenschaft. Wo immer sich die Gelegenheit bat, konnte man in diesen Wochen den scheidenden Generalkonsul musizieren sehen: Ob beim Fest zum Amerikanischen Unabhängigkeitstag, beim Jazzfestival in Regensburg, mit Twitterfreunden im Münchner Hardrockcafé oder vergangene Woche bei einer gemeinsamen Veranstaltung mit der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien. Nach dem Motto: ‚Musik verbindet‘ griffen nicht nur Tribble, sondern auch Siegfried Schneider, der Präsident der BLM, in die Gitarrenseiten. Den Gästen der Veranstaltung hat es sichtlich Spaß gemacht.